Kontakt

Evangelische Kirchengemeinde Drevenack

Gemeindebüro & Pfarrhaus
Annette Kruse

Pfarrer Helmut Joppien
Kirchstraße 6, 46569 Hünxe

Kontakt Gemeindebüro

und Adressen der Gemeinde

 

Pfarrerin Anke Bender

02858_2674                                                                                                                  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Pfarrer  Helmut Joppien

02858_2674
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Pfarrer Hans Herzog (Lühlerheim)

02853_4481789
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Dorfkirche Drevenack
Am Kirchplatz, 46569 Hünxe
Küsterin: Gudrun Piechocki
02858 6524

Joppien Helmut 1. 4. 2017 Foto MohrPfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Drevenack ist seit dem 25. August 1985 Pfarrer Helmut Joppien. 

Zum Pfarramt gehören verschiedene Aufgaben. Der Pfarrer ist Seelsorger und als Ansprechpartner in seelsorglichen Fragen und auch zur Verschwiegenheit verpflichtet. Verantwortlich bereitet er in Absprache mit weiteren Mitarbeitenden der Gemeinde Gottesdienste vor und leitet sie. Dabei ist er über die Sonntagsgottesdienste und Gottesdienste an Festtagen (Weihnachten, Ostern und Pfingsten) hinaus auch verantwortlich für Gottesdienste, die wegen einer bestimmten Lebenssituation wichtig sind, sogenannte Kasualien. Dazu gehören Gottesdienste aus Anlass einer Trauung, Beerdigung, Kindergarten- und Schulgottesdienste und ähnliche Anlässe.


Über dieses „Predigtamt“ hinaus kommt ihm auch die Aufgabe des Lehrers bzw. Pädagogen zu, der in der Gemeinde theologische Arbeit und Reflexion anleitet und verantwortet.


Der Pfarrer ist zugleich Vorsitzender des Presbyteriums, das als demokratisches Lenkungs- und Kontrollgremium der Kirchengemeinde die Verantwortung für die Organisation und Arbeit der Kirchengemeinde trägt. Damit repräsentiert der Pfarrer die Kirchengemeinde gemeindeintern ebenso wie innerhalb der verschiedenen kirchlichen Arbeitsebenen (zum Beispiel im Kirchenkreis, in der Landeskirche) sowie in der Öffentlichkeit.